TSE & KassenSichV

  1. JC Online Handbuch
  2. Buchhaltung
  3. TSE & KassenSichV

Ob Gastronomie, Einzelhandel, Handwerker, Dienstleister, Groß- oder Kleinunternehmen:
Neben der Beleg-Ausgabepflicht ist die Technische Sicherheitseinrichtung (kurz TSE genannt) ein seit dem 1. Januar 2020 gesetzlich vorgeschriebenes Sicherheitsmodul für alle elektronischen Kassensysteme.
Dieses Modul signiert jeden erstellten Vorgang und macht ihn dadurch manipulationssicher. Die Kassiervorgänge sind dadurch rückwirkend nicht mehr änderbar und sorgen deshalb für eine lückenlose und fehlerfreie Datenaufzeichnung für das Finanzamt.

Das Fehlen einer TSE wird als Steuerordnungswidrigkeit nach Abgabeordnung (AO) §377 und 379 in Verbindung mit §146a angesehen und kann ein Bußgeld in Höhe von bis zu 25.000 Euro nach sich ziehen.

Bei JoeCash stehen Ihnen zwei Varianten der TSE zur Verfügung: Die HardwareVariante in Form eines USB Sticks und eine CloudVariante.
Der USB Stick wird lokal in den Kassenserver eingesteckt und die Daten werden auf diesem abgespeichert. Empfohlen wird die Hardware-Variante vor allem bei einer schwachen oder instabilen Internetleitung. Wie jedes Speichermedium hat die USB-TSE eine begrenzte Speicherkapazität – diese reicht für etwa 20 Millionen Signaturen. Spätestens nach 5 Jahren läuft auch die Lizenz des Finanzamtes ab, und eine neue TSE muss erworben werden.
Bei einer Cloud-TSE werden die Daten per Internet an einen externen Server verschickt und dort abgespeichert. Hier ist eine gute und stabile Interleitung empfehlenswert und die Kapazität ist entsprechend unbeschränkt. Während der TSE-Stick mit einmaligen Anschaffungs- und Anbindungskosten verbunden ist, zahlen Sie für die TSE Cloud nach einmaligen Anbindungskosten monatlich einen Mietpreis für den Cloud-Server.

Die Meldung der Inbetriebnahme oder Außerbetriebnahme der TSE sollte beim Finanzamt innerhalb eines Monat erfolgen.
Wurde die TSE durch unseren technischen Support bei Ihnen eingerichtet, finden Sie das Zertifikat und weitere Details zur Ihrer TSE in der Kasse unter Zahnrad – Tagesabschluss – KassenSichV- Einrichtung :

In diesem Bereich haben Sie auch die Möglichkeit über den Button  Test QR Code DRUCK einen Testausdruck über Ihren Bondrucker zu tätigen, der verrät, ob Ihre TSE ordnungsgemäß signiert und auf dem Beleg auch richtig angezeigt wird.

Links finden Sie Ihre Anbindungsdaten aufgelistet:
– Die Art der TSE (beispielsweise Stick/Swissbit oder Cloud/Fiskaly)
– Darunter das schriftliche TSE-Zertifikat, welches Sie per Klick auf das Symbol als PDF Dokument ausdrucken können. Nicht wundern: Ist bei Ihnen eine TSE Swissbit angebunden, befindet sich hier nur 1 Zertifikat. Bei der Cloud TSE Fiskaly sind es 3 Zertifikate.
– Die Seriennummer der TSE.
– Das Datum der Anbindung.
– Die Art Ihrer Kasse.
– Die Seriennummer unter der Ihre Kasse registriert ist.

Rechts befinden sich 5 Buttons, die der Wartung und Datenübertragung der TSE – vorzugsweise durch unseren technischen Support – dienen:
Hier werden TSE Einstellungen gesetzt und bearbeitet, Tests durchgeführt und die Signiervorgänge eingesehen und geprüft.

Beim Button TSE Anbindung temporär deaktivieren ist besondere Vorsicht geboten! Per Klick auf diesen Button können Sie Ihre TSE zwar nicht vollständig abmelden, aber dennoch deaktivieren. In diesem Fall werden keine Signaturen mehr erstellt und ohne triftigen Grund wäre auch dies eine Ordnungswidrigkeit. Diese Aktion sollte also nicht ohne Rücksprache mit dem technischen Support getätigt werden.

Mit dem Button TAR-Export (komplett)kann auf Nachfrage eine vollständige Datei sämtlicher Signierungen Ihrer TSE und damit auch jeglicher Transaktionen der Kasse ausgegeben werden. Der Export dieser Daten dauert einige Minuten und die Kasse kann in dieser Zeit nicht genutzt werden.

Unter dem Punkt Belegfälle finden Sie Dokumente und Verlinkungen zu den offiziellen Webseiten und Rechtlinien der KassenSichV/TSE. Auf der rechten Seite werden Ihnen außerdem alle TSE-Exporte angezeigt, die bislang getätigt wurden: